Das Video vom Feuerwerk zum Abschluss der Baumblüte 2017

Auch in 2017 gibt es wieder ein Feuerwerk zum Abschluss der Baumblüte. Pünktlich um 22:00Uhr wird es an gewohnter Stelle, am Ufer vom Hartplatz in Blickrichtung Regattastrecke auf der Insel gezündet. Wie üblich wird es auch am Tag des Feuerwerks, am 07.05.2017 so sein, dass die Stadt über den Tag hinweg relativ leer ist. Ab 20:00Uhr wird es dann noch einmal richtig voll und die Stadt füllt sich. Dann sind auch Parkplätze so knapp wie selten zur Baumblüte. Die meisten Besucher kommen mit dem Auto denn sie müssen ja am Montag wieder arbeiten. Im Laufe des Abends bereuen sie dann ihre Entscheidung, denn der Werderwein schmeckt vorzüglich. Das führt dazu, dass viele Autos stehen bleiben und erst am Montag abgeholt werden. *Hach, schöne Tradition*

Baumblütenfest Werder Das Feuerwerk zum Abschluss der Baumblüte 2017

Wo sieht man das Feuerwerk am besten?

Am besten und einfachsten beobachtet man das Feuerwerk zum Abschluss der Baumblüte 2017 wie gehabt von der Regattastrecke (Zur Orientierung: Das ist da wo auch die 104.6 RTL-Bühne steht) aus. Vis-à-vis zum Hartplatz (das ist da, wo der Rummel ist) sieht man alles und das auch noch direkt. Genau genommen und offiziell auch so benannt ist es nämlich ein Höhenfeuerwerk. Das heißt, dass das Feuerwerk von unten nach oben steigt und dort in voller Pracht aufgeht. Die Höhengaststätten Friedrichshöhe und Bismarckhöhe sind ebenfalls Spitzenplätze, um das Feuerwerk zu beobachten. Auf die Friedrichshöhe kommt man ohne Weiteres aber ob die Bismarckhöhe am Sonntag um 22 Uhr geöffnet ist, ist nicht ganz sicher.

Das Video vom Feuerwerk zum Abschluss der Baumblüte 2017

Da es zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch kein Video vom Feuerwerk zum Abschluss der Baumblüte 2017 geben kann (hier die ausführliche Begründung 😉 ), zeigen wir das Feuerwerk aus dem Jahr 2016. Jedenfalls so lange, bis das erste vorzeigbare Video im Netz aufgetaucht ist. Update: Und das ist jetzt der Fall 🙂


Direktlink: Video 138. Baumblüte Feuerwerk vom „Artkontor“